Hallo Unbekannter !
 

Lustgarten

14. April 2015 von Ronnie in Unterwegs, Beobachtungen 1

Nach ein paar Tagen im Land der Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten hat uns unser kleines Dorf wieder.

Lustgarten

In der City in der Masse unterzugehen ist ein tolle Erfahrung.

Die fehlende Kontrolle durch die Gesellschaft macht dort die vielfältigen Lebensentwürfe möglich und man ist gezwungen, selbst zu entscheiden, was einem wichtig ist. Und das abseits von gesellschaftlichen Erwartungshaltungen.

Das hat was!

Trotzdem bin ich über die Ruhe und die Überschaubarkeit hier in “meinem” Kuhdorf dankbar. Das hat auch was!

Vor 10 Jahren hätte ich sicher über mein Ich im Jahr 2015 geschmunzelt.

Aber das Leben kam ohne Gebrauchsanweisung…

Hach… Hat sie ja doch was von mir :-)

1. April 2015 von Ronnie in Töchterchen, Erfreuliches, Beobachtungen 0

Ganz süß, wie sie die Anweisungen gibt… “Danach setzt sich die Mama dahin und dann fotofiere ich Euch beide zusammen”

IMG_1670

Ich bin ein wenig stolz auf die Kleine. Mal sehen, wann sie den ersten Rollfilm einlegt Smiley.

Die Diva muss unter’s Messer

12. März 2015 von Ronnie in Leckeres, Tools 0

Wenn die Pfauendame vernachlässigt wird dann wird die Schönheit zur Diva! Und dann hilft auch kein Snickers mehr. Eine undichte Heizungsdichtung in der La Pavoni sorgte für ein dampfiges Klima im Kesselfuß. Und noch bevor das Wasser im normalen Aggregatzustand aus dem Gehäuseboden läuft ist dort der perfekte Ort um Rost zu züchten.

Als ich dies bemerkte war der Schlamassel schon groß und damit auch fast alles egal. Also noch ein paar Wochen Spaß mit der Diva und wenigstens noch Espresso bis die Gute völlig auseinanderfällt. Und das ging schneller wie gedacht.

DSC_3742

Ab ins Internet und mal eben Ersatzteile bestellt. Dank der Fähigkeit eines besonderen Onlineshop konnte ich warte bis der Espressomachinendoktor Arzt kommt und durfte so fast 8 Wochen wieder auf herkömmlichen Filterkaffee umsteigen. Danke nochmals! Nicht!

Okay, woanders ging es besser und nun konnte ich die Diva unters Messer legen und wieder um ein paar Jahre verjüngen. Nötig hatte sie es ja:

DSC_3738DSC_3739

Dank Vollnarkose und roher Gewalt war die Transplantation maximalinvasiv zur Hälfte geschafft. Die Eisensäge und der Gasbrenner waren die bevorzugten chirurgischen Instrumente:

DSC_3750DSC_3754

Nein, dass wird nicht noch verfeinert. Das ist mein finales Hilfswerkzeug. Und das muss so! Für einmal anziehen muss das reichen.

DSC_3757DSC_3758

Hätte ja keiner ahnen können, dass ich den ganzen Bums noch gefühlte zwanzig mal auseinander nehmen muss. An den Dichtungen passt auch nix – weder an Durchmesser noch an der Dicke.

DSC_3762DSC_3763

Schnitzen, zusammenbauen, fluchen, auseinanderbauen. So geht das! Und dann wieder von vorne.

Wenn Du denkst, Du bist dicht: Goethe war Dichter!

Und wieder auseinander.

Nun strahlt die Dame untenrum wieder Zwinkerndes Smiley 

DSC_3786

Kaffee-gierig und voller Vorfreude habe ich dann doch feststellen dürfen, dass es den Pressostaten erlegt hat und so gab es wieder keinen Espresso. Das Leben ist hart und Amazon schnell.

Nun ist die Diva wieder zwanzig und ich kriege meinen Espresso.

DSC_3802DSC_3803

Und einen bodenlosen Siebträger gab es als Belohnung noch dazu.

Jährliches Polaroid 2015

8. März 2015 von Ronnie in Wir, Töchterchen, Analog, Fotografie 0

Ja! Uns gibt es noch!

Auch mein Vorhaben ein jährliches Polaroid von unserer kleinen Familie zu knipsen existiert noch. Verabschiedet habe ich mich aber offensichtlich vom festgelegten Termin. Der war nicht zu halten.

Schlechtes Licht und noch schlechtere Krankheiten können schon mal dafür sorgen, dass man die Zeit aus den Augen lässt. Auch die “Location” gibt es nun nicht mehr. Das alte Schlafzimmer ist jetzt das neue Kinderzimmer und bei beiden Orten passt nicht das große Berlebach-Stativ mit der noch größeren Graflex hin um drei Personen in Szene zu setzen.

Der gemütliche Ledersessel aus dem vergangenen Jahrtausend ist das schon besser:

Polaroid_1_2015_kleinPolaroid_2_2015_klein

Dafür habe ich diesmal kein Ausschuss mit den wertvollen Polaroids produziert und so gibt es 2016 wieder das Vergnügen für uns. Das große Töchterlein hat zumindest schon den Sinn hinter der ganzen Aktion erkannt und schaut sich gerne die alten Bilder an.

Nur ist sie nicht die geduldigste Tochter der Welt und versteht nicht warum ich nicht einfach “losfotofiere” mit  dieser komischen Riesenkamera.

Aber das wird noch! Irgendwann schleppt sie mal das altes Zeug durch die Gegend und hat vielleicht Gefallen daran. Mein Segen hätte sie Smiley!

Einmal im Jahr

5. Dezember 2014 von Ronnie in Töchterchen, Beobachtungen 0

Das Töchterlein putzt mit einer Akribie ihre Schuhe, dass ich kurz überlege die Nikolaus-Vertragsklauseln auf die elterlichen Schuhwerke auszuweiten.

IMG_1237

Keine Wiederrede und lieb bis zum Abwinken.

Wer das erfunden hat, kannte die Bedürfnisse von Eltern unabhängig jeder Generation.

Page 1 of 288123456789»...Erster »